Die Täler von Merse und Farma sind berühmt für ihr Wasser, ihre unendlich scheinende Waldlandschaft, ihre Pilze, ihre Esskastanien und ihre leckeren Wildgerichte, etwa dem Wildscheinbraten. In der Vergangenheit hausten hier Köhler, trieben Räuber ihr Unwesen und noch früher kreuzten die Rom-Pilger auf der Via Francigena unsere Gegend.
Auf Wunsch können wir bei der Planung von Ausflügen zu Fuss oder mit dem Fahrrad in der näheren Umgebung helfen: Zu den Thermen von Petriolo etwa, mit seinen Überresten einer römischen Siedlung und den heissen Steinwannen am Ufer der Farma. Oder zum Kloster von San Galgano, zu den klaren Wasserläufen der Merse oder dem kleinen Etruskermuseum und der alten Bergwerkssiedlung in Murlo.
Siena oder die eindrucksvolle Landschaft der "Crete Senesi" erreicht man von uns aus in einer halben Autostunde, ein bisschen weiter liegen das Kloster von Monteoliveto, die Wein-Hochburg Montalcino und die ehemalige Papst-Residenz Pienza. Eine Stunde Autofahrt und man ist auf dem Monte Amiata, beim Baden an den feinsandigen Buchten der maremmanischen Küste bei Grosseto oder - in Richtung Norden - bei den Sehenwürdigheiten von San Gimignano und Florenz.

Ultimi Eventi

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information